Lübeck

in Gesellschaft  (Puzzle, Farbe, Teil 1 von 2, 2013)

 

 

Wir sind in Köln gestartet, da war es warm und früh am Morgen. Die letzte Tätigkeit in meiner Wohnung: Den alten Putzschwamm entsorgen (damit die Zwischenmieter nicht schlecht von mir denken). Weil ich noch 5 andere Sachen in der Hand halte, stecke ich ihn in einen Briefumschlag. Er soll nichts nass machen. Die Feuchtigkeit suppt durch und ich weiß sofort, mit was ich in Lübeck anfangen werde zu arbeiten. Schnell laufe ich noch mal nach oben und hole mehr Briefumschläge. Farbe einfüllen. 

 

Briefe an Freunde
Briefe an Freunde

 

Farbe in Tüten (2013)

Auf eigene Defizite kann alles verweisen. Muss aber nicht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

In sämtlichen Geschäften erhalte ich kleine weiße Papiertütchen. Beim Kuchenkauf, beim Postkartenkauf, im Schreibwarenhandel. Sie lassen sich angenehm flach zusammen-

legen. Doch leer, lechzen sie nach Inhalt. 

 

Farbe füllt Raum, nimmt ihn sich. Reißt ihn an sich, zerknittert das Papier, drückt sich daran. Oder zerdrückt es, schlägt durch, bricht aus, beschwert und formt. Das Papiertütchen begrenzt den Spielraum der Farbe, ordnet sich aber klar unter; trotz allem ein Kompromiss? 

 

Nudeln.

Kochen gehört zur Tagestruktur. Am Telefon berichtet mir eine befreundete Zeichnerin von ihrer Idee, mal mit getrockneten Nudeln zu arbeiten. Ich bin begeistert. Sie wirkt verunsichert. Am meisten interessiert mich, was sich hinter ihrem Einfall verbirgt. Um sie zu bestärken, klaue ich ihre Idee. Eine Ausrede?

 

 

Großformatiges Arbeiten.

 

Stangen (Papierrolle und Farbe in und auf Papier, 2013)
Stangen (Papierrolle und Farbe in und auf Papier, 2013)

 

Stangen sind keine Säulen. 

Ratschläge sind hin und wieder Stangen. An die halte ich mich in Zeiten, wo es nötig ist.

(...) Die Stange selbst hält nichts, aber ich halte mich daran. Aufrecht. Heute.

Hin und wieder einen Rat befolgen ist eine Stange, keine Säule. 

 

 

Die Farbe an Stelle von Worten.

An Stelle von Taten. An Stelle von mir. 

Die soll mal machen. Ihr Ding und ein bisschen lenke ich mit. 

 

 

 


Orgie - Bild einer potenzierten Sehnsucht
Orgie - Bild einer potenzierten Sehnsucht

 

Im Dekoladen habe ich eine runde, mit Leinwand bezogene Fläche erworben. Ich gieße flüssige Farbe darauf. Mal sehen, was passiert. Der Fußboden in meinem Arbeitsraum hat ein Gefälle. Das merkt sie sofort und kann gar nicht anders als nach unten zu fließen, zu verlaufen, den direkten Weg bis zum Rand. Der Grat dort scheint zu reichen um ihren Fluss zu bremsen. Jedenfalls meistens. 

Nach dem Trocknen wiederhole ich das Gießen mit Farbe und sie wiederholt ihre Fließaktion.

Manchmal macht sie auch vor anderen Farben halt oder verbindet sich mit ihnen.

 

Sie liegen: übereinander untereinander ineinander miteinander verschlungen. Ganz nah beieinander. Nicht allein. - Orgie. Bild einer potenzierten Sehnsucht. 

 

 

Regression (Farbe auf Puzzle)
Regression (Farbe auf Puzzle)

 

(Auswahl an Arbeiten aus der zweimonatigen Stipendiumszeit und Ausstellung im GEDOK- Künstlerhaus, Lübeck. Preise auf Anfrage.)